FAQ

Was ist IOLITE?

IOLITE ist eine innovative Smart Home & Smart Building Plattform und damit die Grundlage für ein offenes Smart Home Ökosystem. IOLITE bietet die Möglichkeit, Geräte aller Art einzubinden und diese in einer Vielzahl von innovativen Applikationen auf unterschiedlichste Weise zu nutzen. Damit versteht sich IOLITE im Kern als das Betriebsystem für das smarte Zuhause.

Was ist das Besondere an IOLITE?

Eine Reihe von Alleinstellungsmerkmalen zeichnen IOLITE aus und sichern in ihrer Kombination den Erfolg des Ökosystems.

  • Offen: Jeder Entwickler kann durch einen offenen App Store und das frei verfügbare SDK dem Endnutzer Apps mit neuen Funktionalitäten und damit Mehrwerte zum Kauf zur Verfügug stellen.
  • Ganzheitlich und rollenbasiert: Abdeckung des gesamten Smart Home Ökosystems mit Tools für alle Rollen, insbesondere für Endnutzer, Installateure, Entwickler, Gerätehersteller und Provider.
  • Smart und adaptiv: Adaptive Detektion von Situationen wie „Jemand ist im Haus“, als generische, wiederverwendbare Bausteine, die von den reinen Sensoren abstrahieren und auf unterschiedliche Heimumgebungen übertragbar sind. Dabei lernt die Plattform von den erkannten Bewegungs- bzw. Gebrauchsmustern des Konsumenten/Nutzer – sie verfügt als quasi über künstliche Intelligenz.
  • Leicht erweiterbar: Eine einzigartige Geräteabstraktion die das „write once, run anywhere“-Prinzip ermöglicht und Funktionalität nicht mehr auf Geräte, sondern auf Use-Cases basieren läßt.
  • Personalisierbar, anpaßbar und modular: An den Nutzer anpaßbare Oberfläche und Regeln, ohne jegliche Bindung an eine bestimmte Hardwareplattform. Eigene Apps und App Stores für Businesspartner möglich.

Aus welchen Kern-Komponenten setzt sich das IOLITE Ökosystem zusammen?

IOLITE besteht aus mehreren Komponenten und Werkzeuge für alle Rollen im Smart Home Ökosystem:

  • Das Home Control Center (ausgezeichnet mit dem iF product design award) ermöglicht den Benutzern von IOLITE einen leichten und intuitiven Zugriff auf ihr Smart Home. Es können dort Geräte gesteuert, Regeln zur Automatisierung eingerichtet, sowie zusätzliche Apps ausgeführt und nachgeladen werden.
  • Das Software Development Kit, sowie ein App-Store, sichern ein erweiterbares, zukunftssicheres Ökosystem für Entwickler und Provider. Entwickler können so jederzeit neue Anwendungen für die IOLITE Plattform entwickeln und diese im App-Store eines IOLITE Providers anbieten.
  • Der Home Modeller ist ein grafisches Werkzeug zur leichten Konfiguration und zum Remote Management von Heimumgebungen durch Installateure. Damit wird die Planung und Wartung selbst von komplexesten Smart Home Umgebungen stark vereinfacht.
  • Das Advisor Portal hilft den Endnutzern, den passenden Zugang zum IOLITE Ökosystem und den benötigten Geräten zu finden. Das Tool bietet eine bedarfsgerechte Analyse der Anforderungen und empfiehlt auf dieser Basis individuelle Smart Home Bundles, beispielsweise mit Fokus auf Energie, Sicherheit oder Komfort.
  • Die IOLITE Driver API und die daran angebundene Geräteabstraktion sichern die Interoperabilität von unterschiedlichen Smart Home-Technologien und ermöglichen somit Geräteherstellern als auch Entwicklern die Umsetzung übergreifender Szenarien.
  • Die in IOLITE integrierte Situationserkennung sorgt für eine automatische Adaption der IOLITE Apps an unterschiedliche Smart Home-Umgebungen.

Was und wieviel muss ich als Nutzer kaufen, um IOLITE in meiner Wohnung nutzen zu können?

IOLITE wird in Form von Produktbundles und Partnerangeboten in den Markt gebracht. Die Besonderheit der IOLITE Plattform ist, dass diese dank der herunterladbaren Applikationen auch mit wenigen Geräten bereits sinnvoll eingesetzt werden kann. So bietet IOLITE ab dem ersten Gerät einen echten Mehrwert.

Dank der Flexibilität der Plattform ist IOLITE aber auch für komplexeste Anwendungsszenarien geeignet. Ob dieser Zustand durch die stückweise Nachrüstung oder durch eine einmalige Umsetzung erreicht wird spielt dabei für die Nutzung keine Rolle.

Die Preise für die Starter-Kits und Produktbündel variieren dabei nach Umfang des entsprechenden Angebots.

Ich habe bereits schlechte Erfahrungen mit anderen Smart Home-Produkten gesammelt. Was ist der Vorteil von IOLITE?

Der Smart Home Markt ist stark fragmentiert. Es gibt eine Vielzahl von Protokollen und Standards, viele Geräte und Teillösungen, sowie einige erste Plattformen. IOLITE erfüllt den konkreten Bedarf an einer offenen Plattform, die alle Geräte und Protokolle unterstützt und somit als Standard in Form eines offenen Smart Home Ökosystems fungiert.

Durch die IOLITE-Technologie müssen nicht mehr länger Kompromisse eingangen werden: Sie können frei nach Ihrem Geschmack die gewünschten Komponenten und Geräte auswählen und diese mit IOLITE nutzen.

Datenschutz: Wie sieht der Schutz gegen Hacker aus?

Datenschutz und Datensicherheit spielen bei Smart Homes eine essentielle Rolle. Basierend auf gängigen Industriestandards setzt IOLITE ein Sicherheitskonzept um, welches alle Kommunikationsstrecken und Komponenten des Systems absichert. Wir haben Sicherheitsexperten im Team, die sich gezielt um die Absicherung der Plattform kümmern.

Anders als viele Anbieter von Smart Home-Lösungen, setzen wir auf keine Cloud Lösung. IOLITE läuft in der Heimumgebung und ist komplett offline-fähig.

Wann ist IOLITE erhältlich?

Aktuell entwickeln wir gemeinsam mit Partnerunternehmen auf Basis der IOLITE Prototypen spannende neue Smart Home Produktbündel. Im Rahmen der CeBIT 2015 werden wir dann die ersten IOLITE basierten Produkte und Partnerangebote vorstellen. In der zweiten Hälfte des Jahres werden diese dann für den Massenmarkt verfügbar sein.

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie daran interessiert sind gemeinsam mit uns den Smart Home Markt zu erobern.

Welche Märkte adressiert IOLITE und wie sieht das Vermarktungskonzept aus?

Die Marktentwicklung der Heimvernetzung hat sich aktuell zu einem der wichtigsten Herstellertrends und Verkaufsargument in Gebäudetechnik-, Haushaltsgeräte-, Unterhaltungselektronik- und IKT-Industrie entwickelt. Auch IOLITE wird sich insbesondere an diesen Branchen für seine erfolgreiche Vermarktung orientieren.

Das IOLITE Vermarktungskonzept sieht primär ein B2B2C-Modell vor. Wir möchten IOLITE in Produkte und Produktbündel von Kooperationspartnern integrieren und in dieser Form auf den Markt bringen.

Wo liegen die Vorteile für uns bei einer Kooperation mit IOLITE als Partner?

Es besteht die einmalige Chance am Aufbau eines Smart Home Ökosystems mitzuwirken und am Erfolg dieses in hohem Maße zu partizipieren. Die IOLITE Plattform bietet dank jahrelanger Forschung & Entwicklung und Technologie Expertise in diesem Bereich eine einzigartige Ausgangslage. Durch die Bündelung von technologischer Exzellenz in der Entwicklung der Plattform und Ihren individuellen Stärken entsteht eine Win-Win-Situation.

Kontaktieren Sie uns gerne damit wir gemeinsam diese Frage individuell für Ihr Unternehmen beantworten.

Welche IT-Kenntnisse müssen End-User mitbringen?

Endnutzer müssen keine speziellen IT-Kenntnisse mitbringen. IOLITE funktioniert nach dem „Plug & Play“-Prinzip und ist somit in der Lage, die Geräte im Haus automatisch zu entdecken und einzubinden. Immer mehr Smart Home Technologien sind Plug & Play fähig (z.B. EnOcean, ZigBee, Phillips hue, Miele@Home). Dabei gibt es aber auch Ausnahmen – manche Smart Home Geräte und deren Sensoren sind gar nicht oder nur limitiert Plug & Play fähig (z.B. KNX), weil das darunter liegende Kommunikationsprofil oder Bussystem entsprechende Mechanismen nicht vorsieht. In solchen Fällen bieten wir ein grafisches Konfigurationswerkzeug („Home Modeller“), mit dem ein technikaffiner Nutzer oder ein Elektroinstallateur die Konfiguration vornehmen kann.

Auf welchen Plattformen läuft IOLITE?

IOLITE ist eine plattformunabhängige Middleware und kann somit in unterschiedliche Hardwareplattformen integriert werden (SBCs wie Raspberry Pi & Co., Home Gateways und Router, Mini PCs). Wir sind überzeugt von der „Internet of Things“-Zukunft, in der immer mehr Geräte vernetzt werden und über eigene Rechenkapazitäten verfügen werden. Smart Homes werden sich mit der Zeit zu verteilten Umgebungen entwickeln, in denen jedes Gerät ein vernetzter Mini-Computer ist. Daher legen wir einen großen Wert auf die Plattformunabhängigkeit von IOLITE. Wir arbeiten mit Partnern zusammen und experimentieren mit neuentwickelten Hardwareplattformen auf denen IOLITE ausgeführt werden kann (z.B. Smart TVs, Router).

Welche Protokolle integriert IOLITE?

Zu den wichtigsten und bekanntesten Protokollen, die IOLITE integriert, zählen: KNX, Z-Wave, EnOcean, Miele@Home, digitalSTROM, UPnP, Phillips hue und MUC/SML. Wichtig ist, an dieser Stelle anzumerken, dass IOLITE über eine Geräteabstraktion verfügt, die komplett von den Details der jeweiligen Technologien und Protokolle abstrahiert. Dank der Abstraktionsschicht müssen sich zum Beispiel die Entwickler von IOLITE Apps um die Anbindung oder Adressierung der einzelnen Technologien und Protokolle nicht kümmern. Ganz nach dem „write once, run anywhere“-Prinzip, funktionieren Apps, die heute implementiert werden, auch mit neuen Geräten, die in der Zukunft angebunden werden.

Wie funktioniert das Zusammenspiel der Endgeräte bzw. welche Vorteile bringt IOLITE für Gerätehersteller?

Eine hohe Interoperabilität der Geräte und Sensoren ist eine der Hauptvoraussetzungen für den Erfolg eines Smart Home Systems. Der IOLITE Bus bietet eine sogenannte „Geräteabstraktion“ an. Geräte und Sensoren werden technologie- und protokollunabhängig beschrieben und über eine abstrakte API an IOLITE Apps angebunden.

Können sich deutsche Unternehmen gegen Samsung, Apple und Google behaupten?

Deutsche Hersteller sind international führend bei Haustechnik und Gebäudeautomation, auch sind sie in den angrenzenden Bereichen Energieeffizienz, Medizintechnik, Telemedizin und Wellness gut positioniert. Die Voraussetzungen für die Erlangung der Technologieführerschaft sind somit sehr gut.

Die Förderung des BMWi und des BMBF auf dem Gebiet von Smart Home wird sicherlich auch einen Beitrag leisten, dass deutsche Unternehmen bei diesem Megatrend nicht nur Zuschauer sein werden, sondern den internationalen Markt führend mitgestalten werden.

Wichtig wird es aber sein, dass der deutsche Markt und die hiesigen Konzerne mit relevanten Smart Home Produkten und Services sich auf einen Plattformstandard einigen. Darüber hinaus ist es von Bedeutung, dass dieses System in Richtung Endverbraucher aber auch in Richtung der Smart Home Geräte und Sensoren/Aktoren offen ist. Im Hinblick auf die Endverbraucher heißt das, dass Unternehmen über App Stores und Software Development Kits den Endverbrauchern vielseitige Apps und damit Use Cases anbieten können. Erst hierüber wird der notwendige Pull-Effekt durch die Konsumenten erzeugt werden. Offenheit heißt in diesem Zusammenhang, dass der Endverbraucher nicht nur eine Handvoll Use Cases von einem oder vereinzelten Anbietern und Unternehmen in Anspruch nehmen kann (Status-Quo), sondern dass seine Hardware-Investition vielseitig Nutzen schaffen.

Der Datenschutz sollte als Besonderheit gegenüber den amerikanischen Internetgiganten genutzt werden – Data Privacy, made in Germany. Daraus ergeben sich enorme Chancen für deutsche Anbieter, da die Konsumenten und Kunden im hohen Maße verunsichert sind wegen diversen neuen Erkenntnissen der Gefährdung der Datensicherheit.